Allgemeines: Vitamin B12, Abrechnung nach dem neuen Kapiteln 37, PT Sprechstunde

Vitamin B12: Immer wieder gibt es Diskussion mit hausärztlichen Kollegen über die Bestimmung von „Vitamin B12“. Hierzu ist zunächstdarauf zu verweisen, dass „der Arzt der eine (Labor) Diagnostik für indiziert hält, im Regelfall auch für deren Durchführung zuständig ist“. Bei über 65 Jährigen finden sich in bis zu 30 % korrekt gesicherte B12-Mangelzustände. Des weiteren ist B12/Holo-TC Bestimmung S3-Leitlinienbasidiagnostik bei der …

KV-Abrechnungsdaten Q3/2016: Achtung, umfassend die Leistungen dokumentieren und abrechnen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, bei der Analyse unserer Abrechnungsergebnisse Q3/2016 kommt Freude auf bei gutem Honorar. Die durchschnittlichen Fallwerte unserer Fachgruppen haben sich positiv entwickelt: Seit 2009 sind die Scheinwerte um 20-31% gestiegen, im letzten Jahr geringer (0,4-1,7%). Die durchschnittlichen Scheinwerte liegen aktuell für Neurologen bei €74,33, Nervenärzte €75,76 und Psychiater €98,92. (Zum Vergleich erzielten wir in den gleichen FG …

Labor im PNP Vertrag die Zweite

Wie schon einmal dargelegt, sind Laborkosten für das „Basislabor“ mit den Grundpauschalen abgegolten, das Speziallabor geht extrabudgetär über die KV. Vergleichen Sie bitte die frühere Info zu diesem Problem. Die Vertragssoftware ist mittlerweile angepasst, so dass der früher erwähnte bequeme Lösungsvorschlag, sich „dumm“ zu stellen und die Leistung später regressieren zu lassen, nicht mehr funktioniert. Die Software zeigt nun bei …

Pflegeheimversorgung und Abrechnung: Das neue Kapitel 37 des EBM.

Wie Sie wissen, wurde neu das Kapitel 37 im EBM gestaltet, das die Pflegeheimversorgung regelt. Insbesondere wird die Kooperation (einfach über eine Kooperationsvereinbarung mit dem Heim) gefördert. Siehe das Muster der KVBaWue für den Kooperationsvertrag: 2016-12-08_muster_kooperationsvertrag Ergänzende Hinweise zu Zuschlag 3700 des EBM-Kapitel 37: Dieser ist nur bei Erbringung einer Leistung in der Praxis für einen Heimbewohner aus einer Einrichtung, …

Der Praxisindividuelle Richtwert für Arzneimittel und andere Themen

Liebe Kolleginnen und Kollegen, es wird wieder einmal das Verordnungsverhalten der Ärzteschaft geprüft. Die Kassen sind derzeit fleißig, wir hatten ja im November über die Heilmittelregresse berichtet. Zum Glück konnte hier der Prüfungsaufwand durch die KV gesenkt werden, so dass schlussendlich nur wenige Fachkollegen geprüft wurden. Als frohe Botschaft kam Ende Dezember die Post von der KV in der unsere …

Selektivvertrag – Neuerungen und Hinweise

Liebe Kolleginnen und Kollegen, im Bereich der Selektivverträge gibt es einige Änderungen und Hinweise, die zum Jahreswechsel interessant sind: Im Modul Psychiatrie des PNP Vertrages gibt es ab 1.1.2017 folgende Änderung: Die ICD F 98.8 (ADS) wird in der Anl.12 Anh.2 des PNP Vertrages aufgenommenund berechtigt bei Vorliegen der Störung ADS zur Abrechnung der Vergütungsziffern PYP2f (Verhaltens-und Essstörung) sowie PYE1 …

wieder einmal Regressgefahr: Indikationsprüfung und off-Label

Aus gegebenen Anlass möchte ich auf Problemfelder der derzeitige Verordnungsprüfungen der Krankenkassen für unsere Fachgebiete hinweisen (kein Anspruch auf abschließende Vollständigkeit oder medizinische Sinnhaftigkeit im Einzelfall). Besonders brisant sind die folgenden Ausführungen, weil wir uns in Baden-Württemberg in Sicherheit wiegen: „Beratung vor Regress“ gilt aber nur für Richtgrößenprüfung bei Arzneimitteln, nicht für die nachfolgenden Situationen mit „Prüfungen auf sonstigen Schaden“, …

Abrechung von Begleitleistungen zu ambulanten Operationen

Begleitleistungen zu ambulanten Operationen können extrabudgetär erbracht werden. Das ist bei ausgeschöpften Budgets und Interesse an der Ausweitung der Tätigkeit natürlich hoch interessant. Allerdings gibt es die genauen Kriterien zu beachten und auch eine negative Auswirkung: Der behandelte Fall zählt nicht im Praxisbudget. Wenn er anstatt eines normalen KV-Falles erbracht wird, könnte das negative Folgen haben. Wenn zum Beispiel eine …

Quartalsende, die Abrechnung kommt!

Liebe Verbandsmitglieder, eigentlich jedes Mal, wenn die Abrechung bevorsteht, sind neben individuellen Überlegungen auch strategische Gedanken zur Verbesserung der Situation der Fachgruppe angebracht. Durch eine konsequente Abrechnung aller unserer Leistungen kann sich unser Honorartopf stablisieren. Dabei gilt weiterhin: Da unsere Leistungen stark personengebunden sind, ist eine Vermehrung von Fall- und Punktzahlen weitaus schwieriger, als in den stark technikorientierten Facharztgruppen (insbesonders …

Leitfäden der KVBaWue sind auch im Hinblick auf Regress-ersetzende Maßnahmen relevant

Im Laufe des Jahres ist die KVBw verpflichtet Richtgrößen ersetzende Maßnahmen einzuführen. Die genauen Maßnahmen sind noch nicht veröffentlicht, ein Teil der Prüfung wird aber darauf abheben, ob die Therapie rational war. Als rational gilt, was entsprechend der Therapie-Leitfäden der KVBw verordnet wurde. Von daher sei der Besuch der Seite des gemeinsamen Prüfeinrichtungen empfohlen. Hier sind die Leitfäden aufgeführt: http://www.gpe-bw.de/facharztgruppen/ …