Betreff Doppelabrechnungen: Das Problem der Laborleistungen im PNP-Vertrag

In letzter Zeit haben über 100 PNP-Vertragsteilnehmer/innen unliebsame Post von Medi erhalten: Wenn bei Selektivvertragspatienten Laborleistungen erbracht wurden und über die KV abgerechnet wurden, dann sieht die AOK das als „Doppelabrechnung“ und fordert die Zahlung zurück. Das nervt, ist aber vertragskonform. Die Kostenkalkulation im Selektivvertrag mit der AOK (PNP-Vertrag) beinhaltet auch eine gewisse Summe für Laborleistungen. Der größte Anteil des …

PNP-Vertrag: Neuerungen für Neurologen

Die Koppelung der Abrechenbarkeit der LP im PNP Vertrag (130€) war an die Qualifikation der MS-Nurse gebunden. Das hat für UNmut gesorgt und war fachlich nicht ausreichend begründet. Von daher wurde nachverhandelt. Die Durchführung der LP ist zukünftig an eine Verdachtsdiagnose (so schnell wie möglich in gesicherte Diagnose umwandeln) gebunden nach der angehängten Liste (vorläufige Diagnosenliste, es gilt dann die …

Im PNP Vertrag auf Laborkosten achten!

Bestimmte Laborkosten im PNP Vertrag sind im Gesamtziffernkranz enthalten (Blutbild etc.), während Speziallabor nicht enthalten ist. Die Grundleistungen, die im Gesamtziffernkranz enthalten sind, sind vom Arzt zu bezahlen (in der Pauschale enthalten). Hier ist zu befürchten, dass bei Fehlaufträgen (vergessen, das Basislabor auf den Arzt abzurechnen) ein Regress eingeleitet wird, wie üblich erst verspätet, wenn die Belastung der AOK auffällt. …