Mitgliederversammlung 22.10.2016 in Karlsruhe

Am 22.10.2017 fand in Karlsruhe die Mitgliederversammlung des BVDN Baden-Württemberg statt, die von 22 Teilnehmern und allen Mitgliedern des Vorstandes besucht war.
Im Vergleich zu den letzten MItgliederversammlungen zeigte sich eine relevant bessere Beteiligung der Mitgliederschaft, vermutlich weil die gewählten Themen tatsächlich den Kollegen unter den Nägeln brennen. Die Versorgungsrealität im nervenärztlichen Bereich stellt sich weiterhin so dar, dass in den nächsten Jahren ein Großteil der ‚alten‘ Nervenärzte in den Ruhestand gehen wird.
Vormittagsthema: Alternative Kooperationsformen der Niederlassung.
Vor einigen Jahren hat der Gesetzgeber eine Regelung erlassen, dass in überversorgten Gebieten kassenärztliche Sitze eingezogen werden sollen.  Frau LatuschkeDies wird zunehmend von der Realität nicht vorhandener Niederlassungswilliger überholt. Die Ursache dafür kann teilweise in der als riskant erlebten Niederlassung stecken, außerdem im verstärkten Interesse an Kooperation und Teilzeitarbeit. Von daher müssen übergabewillige Praxisinhaber zunehmend überlegen, Kollegen in Anstellung zu gewinnen, die idealerweise schrittweise in die unternehmerische freiberufliche Position hineinwachsen.
Hierfür stellte Frau Latuske, die die Niederlassungsberatung der KV Baden-Württemberg leitet, unterschiedliche rechtliche Konstrukte, die hierfür geeignet sein können vor (BAG, MVZ). Atmosphärisch war hier vor allem interessant die Haltung der KV zu erfahren, die sich nach Kräften bemüht nervenärztliche Versorgungspraxen, soweit irgend möglich zu erhalten, die entsprechenden Sitze nicht einzuziehen, sondern sich dafür einzusetzen die Versorgung von Patienten aufrecht zu erhalten.

Im zweiten Block des Vormittags stellte Herr Hofmann von der Medi AG in größerer Tiefe das rechtliche Konstrukt einer MVZ GmbH dar als aus seiner Sicht zu präferierende Möglichkeit für die Gestaltung einer Konstruktion einen Nachfolger schrittweise einzuarbeiten und letztlich die Übernahme des Sitzes zu gewährleisten. Die Flexibilität der MVZ GmbH ist groß, allerdings auch der Verwaltungsaufwand. Hierfür bietet Medi Dienstleistungen an.
Hr. Hofmann MEDI BVDN-BaWue

Der Nachmittag war geprägt von berufspolitischen und organisatorischen Themen und der  Darstellung der Aktivitäten der Vorstände. Lesen Sie bitte für mehr Information auch das Protokoll der Veranstaltung.
Besonders hinweisen möchten wir hier nochmals auf das neu erstellte Newsletter Angebot, das Ihnen ermöglicht die öffentlichen Informationen des BVDN ohne weiteres Zutun direkt nach Veröffentlichung in das email Postfach geliefert zu bekommen. Hierfür können Sie sich auf der Webseite unter ‚Aktuelles‘ anmelden.
Darüber hinaus sind wir sehr bemüht, den interaktiven Austausch zwischen den Vorständen und den Mitgliedern zu intensivieren. Außerdem soll es einfach möglich sein, bei Fragen von der Erfahrung anderer Mitglieder zu profitieren.
Hierfür haben wir nun eine Email Diskussionsliste implementiert. Die Teilnahme an dieser Mitgliederliste ist nur Mitgliedern des BVDN Baden-Württemberg vorbehalten und soll eine niederschwellige Kontaktmöglichkeit zum Austausch von Mitgliedern nicht nur mit dem Vorstand, sondern auch untereinander ermöglichen.
Für die Mitglieder-Email-Diskussionsliste können Sie sich hier registrieren.
Wenn Sie dort registriert sind, können Sie „ganz normale“ Emails mit Problemstellung oder Frage an mitglieder@list.bvdn-bawue.de senden, die allen anderen registrierten Mitgliedern zugestellt werden wird. Andere Mitglieder können dann einfach auf diese Email antworten, was dann wiederum alle eingetragenen Mitglieder zugestellt bekommen.