Neuigkeiten aus der KV: Bitte weiter Termine an TSS melden, wer wird DEPP?

Am 18.10.2016 war wieder ein Treffen von BVDN Baden-Württemberg Vorständen und der KV-Spitze. Herr Dr. Metke und Frau Lilie erläuterten kurz die geplanten neuen Richtgrößen-ersetzenden Maßnahmen. Hier wird es vermutlich zu einer neuen Berechnung von praxisindividuellen Richtwerten kommen. Diese ergeben sich aus der Zahl der verordneten Rezepte und der aus dem ATC Code des Medikamentes vermuteten Diagnose. Bei Überschreitung wird dann die Plausibilität anhand der veröffentlichten Therapieleitfäden geprüft.

Obwohl die Terminservicestellen TSS nur minimal nachgefragt sind, sollen aus politischen Gründen weiter Termine gemeldet werden. Es soll so Bemühungen, die Versorgung zu verlagern, der Boden entzogen werden. Bitte also weiterhin Termine melden!

Im ähnlichen Bereich bewegt sich das Problem des Honorarabflusses durch inadequate Nutzung der Krankenhausambulanzen. Im letzten Jahr sind während der Praxisöffnungszeiten 430.000 Patienten in die Notfallaufnahmen gekommen. Nachdem die Krankenhäuser in Zukunft pro Fall €130 aus unseren Fachgruppentöpfen erhalten, will die KVBw hier gegensteuern, durch die ungeliebten Portalpraxen. Damit die dort von niedergelassenen Hausärzten zu versorgenden Patienten ambulant weiterversorgt werden können, sollen dezentrale Portalpraxen, kurz DEPP diese Patienten fachärztlich weiterversorgen. Hier bahnt sich ein Ärgernis wie bei den TSS an: Freche Patienten bekommen evtl. rascher einen Termin als die braven. Aber im Sinne der Patientensteuerung sollten wir uns bei Bedarf (die KV wird sich melden) als DEPP zur Verfügung stellen, sonst sind wir honorarmäßig die Deppen!

Erfreulich: Die ambulante Facharztweiterbildung wird gefördert. Jetzt heißt es rasch Anträge schreiben. Denn bei 131 geförderten Stellen entfallen nur 10 auf den nervenärztlichen Planungsbereich (also die N+P Fächer). Gefödert wird mit €4800 die Vergütung, dazu wird das RLV um €3000 aufgestockt, das könnte reichen, um die Kosten zu decken. https://www.kvbawue.de/praxis/niederlassung/foerderung-informationsangebot/weiterbildungsfoerderung/