Regressgefahr, Abrechnung der Heimbetreuung, Verschiedenes

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

es erreichte uns kürzlich die Meldung, dass Prüfverfahren in Baden-Württemberg eingeleitet werden bezüglich eventueller off-label Verordnungen. Hierzu der Hinweis auf bisherige Newsletter 1, 2, 3.

Im aktuellen Fall geht es wohl um die Verordnung von Venlafaxin bei bipolarer oder schizoaffektiver Störung und Neuroleptika bei Persönlichkeitsstörung. Wir werden uns mit der gemeinsamen Prüfeinrichtung auseinandersetzen, raten aber auch zur Beachtung der Hinweise aus den oben verlinkten Newslettern. Generell ist man meist auf der sicheren Seite, wenn syndromal die oft behandlungswürdige Komorbidität korrekt diagnostiziert und kodiert wird, das heisst zum Beispiel die Depression selbst mitzukodieren.

Bitte denken Sie bei der Heimversorgung an die Abrechnung nach Kapitel 37 und machen Sie einen Vertrag mit dem Heim! Es werden noch zu viele Leistungen ohne Vertrag erbracht! Nur wenn wir jetzt viele Leistungen im Kapitel 37 erbringen, solange sie extrabudgetär sind, profitiert die ganze Fachgruppe bei der späteren Überführung in das Budget. Wie bereits früher ausgeführt, ist der Aufwand für den Vertrag minimal.

Verschiedenes:

Jüngst kam im Ärzteblatt „Aus der UAW-Datenbank“ die Meldung von tödlichen Immundefekten nach Rituximab-Therapie. Dies ist neurologischerseits interessant, weil wir ja bei der Anwendung von Ocrelizumab genau die gleichen Nebenwirkungen erwarten müssen.

Die Förderung der ambulanten Weiterbildung in unseren Fachgebieten läuft weiter. Sie erinnern sich: Die KV BaWue fördert die Weiterbildung in unseren Praxen mit €4800 monatlich für eine Vollzeitstelle. Im letzten Jahr wurden in unserem Fachgebiet 14,5 Stellen gefördert. Im laufenden Jahr sind 9,5 Stellen genehmigt; nach aktueller (10.Januar 2019) Auskunft der KV besteht Möglichkeit weitere Stellen zu fördern.

Herzliche Einladung zum NuP Tag nach Köln! Diesmal präsentiert der BVDN eine etwas andere Gestaltung der Fortbildungstage, die schon am Donnerstag Abend, den 28.03.2019 mit einem Dinner Seminar beginnen und sich mit viel Fortbildung zu Stress und mit etlichen Seminaren bis Samstag, den 30.03.2019 erstrecken. Klicken Sie bitte hier für das Programm!

Zum Jahreswechsel wünscht der Vorstand Ihnen alles Gute für 2019!

Bei dieser Gelegenheit möchte ich noch alle Mitglieder bitten, Ihnen bekannte Nichtmitglieder z.B. aus Ihrer Gemeinschaftspraxis (ermäßigter Beitrag !) über die Vorteile der BV- Mitgliedschaft (z.B. diese E-Letter) zu informieren und so ein Neumitglied zu werben. Falls die Mitgliedschaft ein weiteres Jahr besteht, ist dieses erste Jahr sogar Beitragsfrei  (hier zum Antrag). Wir brauchen jedes Mitglied !!!