TSVG: Zulassung für Psychiater, Abrechnungsergebnisse 3. Quartal 2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das TSVG ist vermutlich insgesamt ungünstig für uns. Trotzdem kommt es und trotzdem müssen wir unsere Gestaltungsspielräume ausloten.

Gerade das Fallen der Zulassungsbeschränkung für Psychiater kann ungünstige Folgen haben mit weiterem Absinken des Regelleistungsvolumens für nicht zeitgebundene Leistungen und damit weiterem Abdriften in die Psychotherapie, oder weiterer Überversorgung in Ballungsräumen.

Auf der anderen Seite kann für die ein oder andere Praxis eine Veränderung glücken, die als positiv gesehen wird, weil plötzlich Beschränkungen im Versorgungsumfang oder eine Zulassungssperre wegfallen. Lesen Sie bitte dazu die Information des BVDN Bundesvorstandes. Vermutlich sind die Zulassungen auf maximal 20% Psychotherapie-Anteil gedeckelt (wie das mit dem Zulassungsrecht übereinstimmen kann, ist mir unklar). Wenn Sie eine Änderung planen, sollten Sie schnell handeln, denn es gelten Fristen und die offenen Bereiche werden voraussichtlich im Juli diesen Jahres wieder geschlossen! Organisatorisch ist die Zeit knapp, es ist ein Eintrag im Arztregister nötig, der Antrag auf Zulassung muss vier Wochen vor Sitzung des Zulassungsausschusses vorliegen.

Und wieder einmal die aktuellen Zahlen der KV über die Abrechnung des dritten Quartals 2018:

Die Scheinwerte betrugen für die Fachgruppen Neurologie €79,74, Psychiatrie €102,30 und Nervenheilkunde €79,23. Die Scheinzahlen der Fachgruppen steigen für die Neurologen stark an (+8,6%) und sinken dafür in der Nervenheilkunde (-5,5%), in der Psychiatrie sind sie um 1,7% gestiegen.

Die Überschreitung des RLV betrug für die Fachgruppen Neurologie 6,3%, Psychiatrie 4,9% und Nervenheilkunde 9,3%. Hier sind wir am unteren Rand des Zielbereichs: Für die Fachgruppen wäre eine stärkere Überschreitung sinnvoll, um den Bedarf zu dokumentieren! Denken Sie bitte an die Betreuungsziffern! Die Abstaffelung ist deutlich geringer als früher, es lohnt sich also auch Leistungen über das RLV hinaus zu erbringen. Für die Zukunftssicherung unserer Fachgruppentöpfe sind aber auch nicht bezahlte aber dokumentierte (=angeforderte) Leistungen wichtig.